Skip to main content
 
 

Unsere systematische
Vorgehensweise im Überblick.

  • Interviews mit Schnittstellenpartnern zu Qualität,
    Problemen und gewünschten Veränderungen und möglichen Zielen in der Zusammenarbeit
  • Sichtung Verträge und Vereinbarungen
  • Klärung Produkt/Leistungsbeschreibung und Beauftragung
  • Bestimmung Abhängigkeitsgrad
  • Marktanalyse/ Marktgängigkeit und Wettbewerb
  • TOP-Management beider Partner
  • Gemeinsames Verständnis zu Produkt/Leistung; Abhängigkeitsgrad; Marktgängigkeit
  • Festlegung Modell der K-/L-Beziehung
  • Bestimmung der geeigneten Vertragsart / Vereinbarung.
  • Prinzipien und Ziele der Zusammenarbeit
  • Aufgaben und Verantwortungen der jeweiligen Schnittstellenpartner
  • Organisation Schnittstelle und Managementstruktur
  • Vertrag/ Vereinbarung
  • Anpassung Organisation
  • Rollenklärung
  • Kommunikation und Unterstützung
  • erste Erfolge möglich machen
  • Commitment und Unterstützung durch TOP Management

Unsere Vorgehensweise entspricht i.W. dem Standard in Veränderungsprojekten mit einer Analyse- Diagnose-, Gestaltungs-, Umsetzungs- sowie Implementierungsphase.


Basis der Klärung des geeigneten Modells für das Kunden-Lieferantenverhältnis und die Vertragsart ist unsere Marktgängigkeits- und Produktabhängigkeitslogik.


Wesentlich sind die Entscheidungen des TOP Managements beider Partner nach dem Prinzip:

GEMEINSAM IST SINNVOLL -
GEMEINSAM MACHT ERFOLGREICH

auf Basis der Diagnoseergebnisse, als Grundlage für die Gestaltung der zukünftigen Zusammenarbeit.

Wir beraten und arbeiten systemisch, in dem wir Strukturen, Beziehungsmuster und Denkschienen erkennen und dabei unterstützen, Sichtweisen zu verändern, um ein anderes Verhalten zu ermöglichen.

Tel.: 040 / 559 65 54
Mobil: 0176 / 72 93 53 48
Mail: hh@hartmann-concepts.de